Aktueller Beitrag 01. August 2019

Wohnungsbau: Bedarf wird nicht überall gedeckt

Während in vielen deutschen Städten zu wenig gebaut wird und somit der Wohnungsbedarf teilweise nur zur Hälfte gedeckt wird, kommt es anderenorts zu wachsendem Leerstand durch zu viele Neubauten. Dies zeigt eine aktuelle Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW).

Angespannte Situation in vielen Großstädten
Aus der Studie des IW geht hervor, dass die Situation in vielen Städten weiterhin angespannt ist: In Köln wurde der Bedarf nicht einmal zur Hälfte gedeckt (46 Prozent) und auch in Stuttgart wurden nur 56 Prozent erreicht. Insgesamt wurden in den sieben größten Städten im Zeitraum 2016 bis 2018 nur 71 Prozent der Wohnungen gebaut, die für den Ausgleich des Marktes benötigt werden. Hamburg und Düsseldorf erreichten 86 Prozent, Frankfurt 79 Prozent, dahinter folgen Berlin (73 Prozent) und München (67 Prozent).


Aktueller Beiträge

Immobilien

15.04.2021

Jetzt neu: Wohnung zum Kauf in Marburg

Zentrale 2-Zimmer – Eigentumswohnung mit Schlossblick! Attraktiv gelegenes 2-Zimmer-Wohnung mit wunderschönem Blick auf die Marburger Altstadt. Eine Bushaltestelle „vor der Türe“ und die angenehme fußläufige Entfernung ins Stadtzentrum prägen den Wohnwert dieser gut ausgestatteten und geschickt geschnittenen Wohnung. Sie verfügt über einen Laminatboden im Wohnraum, ein modernes, innenliegendes Duschbad sowie eine Einbauküchenzeile. Im unteren Bereich […]

weiterlesen

News

15.04.2021

Grundsteuerreform: Nur noch NRW offen

2025 soll die Grundsteuer neu berechnet werden – dann tritt das neue Gesetz in Kraft. Hierbei können sich die Länder individuell zwischen dem Bundesweg und einem Sonderweg entscheiden. Bundesländer, die den Sonderweg gehen möchten, müssen ein entsprechendes Gesetz verabschieden. Grundsteuer: der Bundesweg Die Grundlage des Bundesweges ist das sogenannte Ertragswertverfahren. Hier fließen der Bodenrichtwert, die […]

weiterlesen

Zurück zur Übersicht